Wir vertreten exclusiv alle Künstler der Reihe Jazz thing Next Generation.

 

Diese mehrfach ausgezeichnete Reihe (z.B. "WDR Jazzpreis 2014") stellt mittlerweile seit weit über 10 Jahren mit jeder Ausgabe der renommierten deutschen Zeitschrift "Jazz thing" die Debut-Alben junger und vielversprechender Jazzmusiker aus dem deutschsprachigen Raum vor. Aus vielen dieser Nachwuchstalente sind heute etablierte Künstler geworden:

zum Beispiel Frederik Köster, Max Frankl, David Helbock, Esther Kaiser, Cyminology, Charlotte Greve - um nur einige zu nennen.

Jede Veröffentlichung wurde und wird weiterhin professionell bei Promotion und Marketing unterstützt, Anzeigen werden geschaltet und die Auftrittstermine in den sozialen Netzwerken gestreut.

Unsere Künstler treten in zahlreichen Clubs im In- und Ausland auf und sind immer wieder im Programm renommierter Festivals zu finden (Jazzwoche Burghausen, Palatia Jazzfestival, Winter Jazz Köln, Elbjazz usw.).

Gerne beraten wir bei der Programmauswahl und stellen umfangreiche Informationen zur Verfügung. Wir garantieren allen Veranstaltern eine professionelle Abwicklung.


Kammerer OrKöster

Senf

Double Moon Records    Jazz thing    Next Generation Vol. 70

Solch frische, mutige, intelligente und authentische Instrumentalisten wie die des Kammerer OrKöster dürfen gerne in Zukunft ihren wohl schmeckenden Senf zur aktuellen Szene dazugeben. Sie repräsentieren wie nur wenige den Wagemut und die Spielfreude der neuen Jazz-Generation.


Hornung Trio

Spieler

Double Moon Records    Jazz thing    Next Generation Vol. 69

Der Anspruch, den ich an mich, die Musik und die Musiker stelle, ist Echtheit, Intensität, Kompromisslosigkeit, egal ob der Tenor der Komposition schön, hässlich, fröhlich, traurig oder wütend ist.“ Ein Grundsatz, dem der „Spieler“ Ludwig Hornung hier erstaunlich nahekommt.


Linntett

Nature

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 68

Was für ein seltsames, bieg- und schmiegsames Instrument dieses Baritonsaxofon doch sein kann! Häufig röhrt es wie ein Hirsch in der Brunft, manchmal schnurrt es aber auch wie ein Kätzchen. Und nicht nur deswegen verdient das Debüt der 24-jährigen Baritonsaxofonistin Kira Linn allerhöchste Aufmerksamkeit.


Christoph Beck Quartet

Reflections

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 67

Christoph Beck steht wie auch andere Musiker dieses Quartetts für die 2010er-Generation der Stuttgarter Szene, die dazu beitragen, dass es hier lebendig bleibt, sich etwas bewegt und auch verändert. Was wieder andere inspiriert.


Just Another Foundry

Bouwer 

Double Moon Records    Jazz thing   Next Generation Vol. 66

Just Another Foundryt gewann 2015 den Jungen Deutschen Jazzpreis Osnabrück, den Grand Prix in Avignon und die Maastricht Jazz Awards. So klingt also „die Zukunft des Jazz in Deutschland“, wie es die Süddeutsche Zeitung euphorisch formulierte.


Metromara

Self-Portrait In Twelve Colors

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 65

Ich stehe auf traditionellen Jazz, Soul, Hip Hop, RʼnʼB und Elektronik. Jedes Element für sich hat mich musikalisch beeinflusst, angeregt und inspiriert. Da gibt es nichts, was ich ausschließen möchte.“ Was bleibt einem da auch anderes übrig, als das alles irgendwie zusammenzuführen.


Haberecht 4

Essence

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 64

Keiner von diesen jazzüblichen Bandnamen, der wieder mal auf den Terminus „Quartett“ endet, obwohl es sich hier tatsächlich um eine der klassischen Besetzungsformen mit Piano, Bass, Schlagzeug und Bläser handelt.


Der Weise Panda

MAM

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 63

Die Jury des Sparda Jazz Award fand die Songs derart faszinierend, dass sie dem Newcomer-Ensemble 2015 gleich den ersten Preis verlieh. Nicht nur Jury-Mitglied Klaus Doldinger lobte dessen Zusammenspiel, dessen Bühnenpräsenz, das Natürliche, Ungekünstelte. Wer hätte das gedacht?


Turn

Waiting For Fred

Double Moon Records      Jazz thing   Next Generation Vol. 62

Zwischen 24 und 29 sind die drei Musiker, die sich während des Studiums in Köln kennenlernten und vor vier Jahren ihr Trio gründeten. Man jammte miteinander, Hofmeister spielte auf Herzogs Aufnahmeprüfung Klavier, es gab jede Menge gemeinsame musikalische Interessen U. Lemke


Tamara Lukasheva

Patchwork Of Time

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 61

Natürlich liebt sie klassischen Jazz, dessen Offenheit und die interaktiven Brücken, wie beim BuJazzO Vocal Ensemble sowie in der WDR Big Band. Aber da war auch noch der starke Drang, Dinge miteinander zu verbinden. So vermischt Tamara folkloristische Elemente ihrer Heimat mit der Rezeptur des Modern Jazz und der zeitgenössischen Klassik.


Yara Linss

Samambaia

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 60

Eine Künstlerin, die sowohl die Sonne des Südens wie auch den Nebel des Nordens kennt. Eine multilinguale Weltenbürgerin und doch irgendwie fest in ihrer mittelfränkischen Heimat verwurzelt. Tochter einer Brasilianerin und eines Deutschen.


Paintbox

Ven

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 59

Der 33-Jährige Jonas Windscheid ist Musiker, einer der vielleicht interessantesten der jungen deutschen Generation. Sein Malkasten besteht aus bekannten, ziemlich abseitigen, aber manchmal auch noch nie zusammengerührten Klangfarben, mit der er seiner mannigfaltigen Kreativität Ausdruck verleiht.


Johanna Schneider

Pridetime

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 58

Es gibt aber noch Ausnahmen – zum Glück! Johanna Schneider ist so eine, die dem Trend zur Beliebigkeit und Anonymisierung in der deutschen Vocaljazz-Szene mit Mut, Beharrlichkeit, Improvisationslust und einem erfrischenden Hang zum Perfektionismus eine lange Nase zeigt.


Einem.Art

Lamara

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 57

Aber Einem.Art gehen konsequent ihren Weg und liefern Geschichten zum Zuhören und Stoff zum Tanzen gleichermaßen. So muss aktuelle Musik klingen, über der 2015 das Signet „Jazz“ steht. Die nächste Generation eben.


PC Energetic

Illusion

Double Moon Records     Jazz thing   Next Generation Vol. 56

Es ist ein bunter Blumenstrauß an Einflüssen, die man auf der Debut-CD des jungen Gitarristen Philip

Czarnecki entdecken kann. Natürlich ist da die Jazzhistorie, mit all den prägenden Aushängeschildern

von Wes Montgomery bis John Coltrane. Immer wieder verweist die Phrasierung in den Soli auf diese

Wurzeln.